Alle Beiträge von Insa

Ergebnisse des INSIST-Netzwerktreffens in Bielefeld, 20.-21. Oktober 2017

Rückblick
2017 war INSIST auf gleich mehreren Veranstaltungen zu Gast: Am 6. und 7. Mai hat uns Arne Maibaum auf der Tagung „2000 Revisited: Rückblick auf die Zukunft“ in Karlsruhe mit einem Science Tasting und der Moderation von Lightning Talks vertreten. Die Tagung wurde von dem INSIST-Mitglied Andie Rothenhäusler ko-organisiert. Sabrina Petersohn und Mathis Nolte waren schon zum zweiten Mal Mitwirkende bei der Summer School „Boundaries in Science and Higher Education (Research)“, welche 2017 vom 9. bis zum 13. Oktober am INCHER in Kassel stattfand. Der Titel des Workshops war „Drawing Boundaries between Good Scientific Practice and Misconduct.“

Außerdem haben sich unsere Regionalgruppen getroffen. Die Gruppe in Wien hat eigene Themenschwerpunkte gesetzt und dazu GastsprecherInnen eingeladen – Dank geht hier an Cornelius Heimstädt. Auch in Karlsruhe tauschen sich alle ein bis zwei Monate INSIST-Mitglieder und -Interessierte im Rahmen eines Stammtischs über all things STS aus. Die Berliner Gruppe hat sich im Frühjahr getroffen und wird im neuen Jahr neu durchstarten. In NRW kam leider kein Treffen zustande – ein neuer Anlauf für 2018 ist in Arbeit.

Einblick
Neben der organisatorischen Arbeit haben wir dem Netzwerktreffen 2017 einen inhaltlichen Schwerpunkt gegeben. Den Auftakt zum Herbst-Workshop mit dem Titel „Interdisziplinarität und Wissenschaftsforschung“ machten Prof. Carsten Reinhardt (Bielefeld) und PD Dr. Stefan Böschen (Karlsruhe) mit zwei spannenden Impulsvorträgen. Wir danken unseren Referenten und den Teilnehmenden für eine angeregte und anregende Diskussion und freuen uns schon jetzt aufs nächste Netzwerktreffen.

Ausblick
Die Proceedings der Nachwuchstagung „Schafft Wissen – Gemeinsames und geteiltes Wissen in Wissenschaft und Technik“ (Oktober 2016, MCTS) sind im Endlektorat und werden in Kürze über das Social Science Open Access Repository (SSOAR) veröffentlicht.

Die AG „Website und digitale Infrastruktur“ hat die INSIST-Website überarbeitet. Eine englische Version steht für 2018 auf der Agenda. Außerdem wurde der Mailverteiler auf eine neue Adresse (all@insist-network.com) migriert.

Ein weiterer Schwerpunkt für 2018 ist die Pflege aktiver und die Gewinnung neuer Mitglieder, die sich für den Nachwuchs in der Wissenschafts- und Technikforschung stark machen möchten. Neben einer koordinierteren Öffentlichkeitsarbeit ist deshalb die Gründung eines Trägervereins für INSIST in Arbeit. Als gemeinnützige, (vorerst) nicht im Vereinsregister eingetragene Körperschaft wird diese Struktur es uns ermöglichen, ganz offiziell benötigte Gelder z.B. für Veranstaltungen und Werbematerialien einzuwerben und auf einem Vereinskonto zu verwalten. Wichtig: Die Vereinsmitgliedschaft wird nicht nur kostenlos sein und bleiben – sie ist auch keine Bedingung für die Beteiligung am INSIST-Netzwerk!

Last but not least steht für Herbst 2018 unsere dritte Nachwuchstagung auf dem Plan. Unter dem Arbeitstitel „Von Menschen und Maschinen. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Gesellschaft und Technik in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ haben wir bereits erfolgreich 1.500€ Unterstützung vom Institut für Technikzukünfte (ITZ) in Karlsruhe eingeworben, wo die Tagung auch stattfinden wird. Über Mithilfe bei der Organisation und auch bei der Durchführung vor Ort freuen wir uns immer – wenn Du mitmachen möchtest, schreib einfach an das Orga-Team: orgateam@insist-network.com.

Du möchtest uns unterstützen, hast eine eigene Projektidee oder ganz andere Wünsche an INSIST? Dann sag es uns – wir freuen uns über Anregungen und neue Gesichter.

Neues SprecherInnen-Team bei INSIST

Liebe INSIST-Mitglieder und Interessierte,

beim Bielefelder Netzwerktreffen im Oktober 2017 wurden wir – das sind Julia und Franz – zum SprecherInnen-Team des Netzwerks gewählt. Ein paar Infos zu uns gibt es hier.

Wir freuen uns darauf, die Arbeit von INSIST im mittlerweile fünften Jahr weiterzuführen und das Netzwerk nach außen hin zu vertreten.

Das kommende Jahr stellt uns vor einige wichtige Aufgaben: Wichtigstes Anliegen des Netzwerks ist und bleibt die Vernetzung und Mobilisierung des Nachwuchses in der Wissenschaftsforschung. Deshalb wünschen wir uns vor allem eins: mehr Mitglieder! Wir werden daher kräftig daran arbeiten, noch mehr junge Forschende für INSIST zu gewinnen und zum Austausch über ihre Forschungsfelder und -interessen zu motivieren.

Außerdem steht für Anfang 2018 die Gründung eines Trägervereins auf der Agenda. Hierdurch können wir unsere Aktivitäten und die hierfür benötigten Spenden und Zuschüsse effektiver verwalten. Zudem möchten wir durch eine Trägerstruktur die Prozesse innerhalb des Netzwerks verstetigen. Eine Mitgliedschaft im Verein wird aber auch weiterhin keine Voraussetzung für Euer Engagement im Netzwerk sein.

2018 werden wir zudem nach den erfolgreichen Vorgängern 2014 und 2016 eine weitere Nachwuchstagung organisieren, die sich zur Zeit unter dem Arbeitstitel „Von Menschen und Maschinen“ in Planung befindet. Details wie Ort und Datum folgen und werden hier veröffentlicht. Der Proceedings-Band zur letzten Nachwuchstagung „Schafft Wissen: Gemeinsames und geteiltes Wissen in Wissenschaft und Technik“  befindet sich derzeit in der Endredaktion und wird demnächst, wie auch schon der Vorgängerband, über das Social Science Open Access Repository (SSOAR) veröffentlicht.

Mehr über INSIST, unsere Ziele und unsere bisherige Arbeit findest du übrigens hier und dort. Wenn Du interessiert bist, Dich aktiv einbringen möchtest, Deine eigenen Netzwerk-Aktivitäten mit denen von INSIST verbinden oder einfach unsere Info-Mails erhalten möchtest, schreib uns eine Mail an info@insist-network.de. Wir freuen uns über Fragen, Ideen und Anregungen. Und: spread the word! Kennst Du noch mehr Interessierte? Dann erzähl Ihnen von INSIST – wir freuen uns über jedes neue Gesicht.

Beste Grüße von
Julia & Franz

Detailinformationen zum Netzwerktreffen 2017

INSIST-Netzwerktreffen am 20. und 21. Oktober 2017 an der Universität Bielefeld

Raum: B2-103 im X-Gebäude
 
Freitag, 20. Oktober
14.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung von INSIST
14.30 Uhr: Berichte aus den Regional- und Arbeitsgruppen
15.30 Uhr: Kaffeepause
16.00 Uhr: Workshop mit Diskussion (s.u.)
19.00 Uhr: gemeinsames Abendessen (Selbstzahler)
 
Samstag, 21. Oktober
10.30 Uhr: Organisatorisches (u.a. Wahl der neuen NetzwerksprecherInnen, Mitgliedergewinnung, Öffentlichkeitsarbeit, neue  Projektideen)
12.30 Uhr: Mittagspause
13.30 Uhr: Themenfindung für die 3. INSIST-Nachwuchstagung 2018
16.00 Uhr: Ende der Veranstaltung
Anmeldung

Die Teilnahme am Workshop wie auch am gesamten Netzwerktreffen ist für alle Interessierten offen und kostenfrei. Wir bitten allerdings um eine kurze Anmeldung unter info@insist-network.com.

Workshop „Interdisziplinarität und Wissenschaftsforschung“
In Kooperation mit dem Bielefelder Institute for Interdisciplinary Studies of Science (I²SoS) wird das Treffen um einen Herbst-Workshop zum Thema „Interdisziplinarität und Wissenschaftsforschung“ erweitert. Ganz besonders freuen wir uns auf die Impulsvorträge von Prof. Dr. Carsten Reinhardt (Universität Bielefeld) und PD Dr. Stefan Böschen (Karlsruhe Institute of Technology). Der Workshop findet am Freitag, den 20. Oktober 2017, von 16.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr im Raum B2-103 (X-Gebäude) statt.

 

Einladung zum INSIST-Netzwerktreffen 2017

Liebe INSIST-Mitglieder und -Interessierte,

unser Netzwerk hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich: Im Oktober 2016 haben wir in München eine spannende Nachwuchstagung erlebt, und die Arbeit am dazugehörigen Sammelband ist in vollem Gange. INSIST war aktiv auf der Konferenz „2000 Revisited“ in Karlsruhe vertreten und wird auch einen Beitrag zur diesjährigen Summer School für Wissenschafts- und Hochschulforschung in Kassel leisten; und schließlich haben wir sehr aktive neue Regionalgruppen in Wien und Karlsruhe.

Aber es gibt auch neue Projekte, die auf Initiative und Durchführung warten, zum Beispiel die nächste INSIST-Tagung, die für Herbst 2018 angedacht ist. Und wie jedes Jahr wird es Zeit, sich über all das auszutauschen, was euch rund um das Thema Wissenschaftsforschung bewegt.

Deshalb möchten wir euch ganz herzlich zum diesjährigen *INSIST-Netzwerktreffen am 20. und 21. Oktober in Bielefeld* einladen. In Kooperation mit dem Bielefelder Institute for Interdisciplinary Studies of Science (I²SoS) wird das Treffen um einen Herbstworkshop erweitert. Thematischer Schwerpunkt: „Interdisziplinarität und Wissenschaftsforschung“. Ganz besonders freuen wir uns, dass Prof. Dr. Carsten Reinhardt (Bielefeld) und PD Dr. Stefan Böschen (Karlsruhe) zu diesem Thema Impulsvorträge halten werden.

Das genaue Programm wird zeitnah bekanntgegeben. Um frühzeitig planen zu können, bitten wir trotzdem schon jetzt um eine kurze Anmeldung per Mail an info@insist-network.com (Anmeldefrist: 30. September).

Zur Anreise und Unterbringung: Leider verfügt INSIST über keinerlei eigene finanzielle Mittel und kann daher keine Fahrtkosten übernehmen. Wer trotzdem den Weg nach Bielefeld auf sich nimmt und eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, für den oder die kümmert sich das Orga-Team vor Ort gern um eine private Unterbringung.

Wir freuen uns auf euch!
Viele Grüße

Julia & Alex (INSIST-SprecherInnen),
Marcus & Valérie (Orgateam Bielefeld)
und das INSIST-Orgateam

Mehr Übersichten zur Wissenschafts- und Technikforschung

Mirko Suhari hat eine Übersicht über Einrichtungen und Studiengänge der Wissenschafts- und Technikforschung in Österreich und der Schweiz erstellt. Ihr findet sie hier: 

Ergänzungen, Anregungen sowie Korrekturen sind sehr willkommen und können an Mirko (mirko.suhari@zu.de) geschickt werden.

 

2000 Revisited – Rückblick auf die Zukunft

INSIST beteiligt sich an der Tagung „2000 Revisited – Rückblick auf die Zukunft“, welche am 06./07. Mai 2017 am Karlsruher Institut für Technologie stattfinden wird. Geplant ist ein Forum zum interdisziplinären Austausch junger Forschender aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, welche sich mit Wissenschafts- und Technikfragestellungen beschäftigen, das jedoch auch offen für Interessierte aus anderen Fachrichtungen (etwa aus dem MINT-Bereich) ist.

Die Tagung wird von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert und in Kooperation mit der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften am KIT, dem Institut für Germanistik, dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, dem Institut für Geschichte durchgeführt. Abstracts können bis zum 31.01.2017 eingereicht werden.

Tagungsthema: 2000 Revisited – Rückblick auf die Zukunft

Das Jahr 2000 diente den westlichen Gesellschaften mehrere Jahrzehnte lang als futuristischer Bezugspunkt, als imaginierte Zwischenstation einer ‚soziotechnischen ToDo-Liste‘ und mitunter als Synonym für die Zukunft selbst. Gerade in den 1960er Jahren behandelte nicht nur die Science Fiction, sondern auch eine Vielzahl von Print- und TV-Veröffentlichungen im Non-Fiction-Bereich die sozialen, kulturellen, medizinischen und räumlichen Veränderungen, die technische Innovationen und wissenschaftliche Durchbrüche bis zur Jahrtausendwende bringen würden. Erweitert wurde dieser Diskurs spätestens ab den 1970ern um eine ökologische Dimension und Themen wie Klimawandel, Umweltverschmutzung und Energiekrisen, welche Zweifel an einem rundum positiven Pfad in die Zukunft weckten.

Die Auseinandersetzung mit Jahr-2000-Vorhersagen kann nicht nur Erkenntnisse darüber liefern, wie wissenschaftliche und technische Entwicklungen die gesellschaftliche Debatte formen und von dieser geformt werden, sie verrät uns möglicherweise auch einiges darüber, wie zutreffend Zukunftsprognosen überhaupt sein können und welche Faktoren bei ihnen über- und unterschätzt werden. Zudem liefert sie einen wichtigen Einblick in die Gedankenwelt und die Diskurse der technischen Hochmoderne.

Eine ausführliche Version des CfP findet Ihr auf HSozKult (http://www.hsozkult.de/event/id/termine-32771) und im Veranstaltungskalender der DGS (http://www.soziologie.de/de/nc/aktuell/call-for-papers/call-for-papers-detailansicht/archive/2016/12/14/article/2000-revisited-rueckblick-auf-die-zukunft.html), außerdem wurde inzwischen ein Blog zu der Tagung eingerichtet: http://2000revisited.wordpress.com

Übersicht: Wissenschafts- und Technikforschung

Mirko Suhari hat eine Übersicht über Einrichtungen und Studiengänge der Wissenschafts- und Technikforschung in Deutschland erstellt. Ihr findet sie hier: http://insist-network.com/wissenschafts-und-technikforschung-in-deutschland/

Ergänzungen, Anregungen sowie Korrekturen sind sehr willkommen und können an Mirko (mirko.suhari@zu.de) geschickt werden.

Eine Übersicht für Einrichtungen und Studiengänge in Österreich und der Schweiz wird in den nächsten Wochen erfolgen.

INSIST-Netzwerktreffen am 8. Oktober 2016

Das diesjährige INSIST-Netzwerktreffen hat am 08.10.16 im Anschluss an die INSIST-Nachwuchstagung an der TU München stattgefunden. Erfreulicherweise sind einige neue Mitglieder dazu gestoßen. Es folgt ein kurzer Überblick über die besprochenen Themen.

Summer Schools der DZHW: Auf der diesjährigen Summer School „Science and Academic Careers“ des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover fand ein von den INSIST-Mitgliedern Sabrina, Mathis und Hergen organisierter Workshop zum Thema „Interdisciplinary cooperation2“ statt. Ende diesen Jahres wird ausgelotet werden, ob und wie eine weitere Zusammenarbeit von INSIST und DZHW gestaltet werden wird. U.a. ist eine Beteiligung an der Summer School 2017 im Gespräch. Die AnsprechpartnerInnen findet Ihr hier. Mehr Infos zur Summer School gibt es hier: http://www.dzhw.eu/summerschool 

Proceedings:  Auch zur diesjährigen Nachwuchstagung wird es einen Tagungsband geben. Federführend sind Arne und Julia (erreichbar via: proceedings@insist-network.com). Es wird selbstverständlich einen peer-review-Prozess geben. Den Tagungsband von der letzten Konferenz befindet sich hier: http://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/45474

Regionalgruppen: Wie bisher wird es weiterhin die Regionalgruppen NRW und Berlin geben. Neu hinzugekommen ist die Regionalgruppe München. Weitere Regionalgruppen sind in Planung. Weitere Infos gibt es hier.

Website-Überarbeitung: Wie bereits gepostet, ist geplant, die INSIST-Website gründlich zu überarbeiten. Erste Schritte wurden bereits unternommen. Langfristig soll es auch eine Link-Sammlung zu deutschsprachigen Standorten (weit gefasst) der Wissenschafts- und Technikforschung geben. AnsprechpartnerInnen sind momentan: Insa (insa.lawler@uni-due.de) und Mathis (nolte@uni-wuppertal.de).

Newsletter: Die Idee, einen regelmäßigen INSIST-Newsletter zu versenden, wurde angeregt. Das Orga-Team (info@insist-network.com) wird sich zeitnah mit den Details der Idee befassen.

Nachwuchs: INSIST wünscht sich mehr Nachwuchs seitens der Studierendenschaft. Es wurde angeregt, in die Erstsemester-Veranstaltungen der relevanten Bachelor- und Master-Studiengängen zu gehen, um INSIST kurz vorzustellen. Eine Vorlage für solche Kurz-Präsentationen von INSIST soll für alle Interessierten zur Verfügung gestellt werden. Außerdem wurde vorgeschlagen, in der eigenen Lehre bei Gelegenheit Werbung zu machen sowie Poster von INSIST-Flyern an Instituten von INSIST-Mitgliedern drucken und aufhängen zu lassen.

Netzwerktreffen 2017: Das Netzwerktreffen 2017 ist bereits in Planung. Die AnsprechpartnerInnen findet Ihr hier.

Nachwuchstagung 2018: Der Entschluss, dass es eine Tagung 2018 gibt, wurde gefasst. Sobald die Idee konkreter wird, wird sie im Emailverteiler verkündet. Alle an der Orga Interessierten können sich aber jetzt schon an info@insist-netzwork.com wenden, um ihr Interesse zu bekunden.

Neue SprecherInnen: Auf dem Treffen haben Insa Lawler und Sabrina Petersohn nach zwei Jahren ihre Ämter als SprecherInnen des Netzwerks niederlegt. Julia Engelschalt (Bielefeld) und Alexander Wentland (MCTS) wurden als neue Sprecherinnen von INSIST für 2016/2017 gewählt. Herzlichen Glückwunsch! Infos zu den beiden gibt es hier. Sie freuen sich auf ein ereignisreiches Jahr mit INSIST.

Sehr wichtig: Alle Projekte sowie das Orgateam des Netzwerks freuen sich über weitere MitstreiterInnen! Bei Interesse oder irgendwelchen Fragen wendet Euch gerne an: info@insist-network.com

Auf ins vierte INSIST-Jahr!

Danksagungen vom Nachwuchstagung 2016-Team

Vielen Dank für Euer positives Feedback zur INSIST-Nachwuchstagung 2016. Wir freuen uns sehr, dass die Tagung so erfolgreich war. Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei…

Prof. Dr. Sabine Maasen und PD Dr. Jörg Wernecke vom MCTS für die tollen Räumlichkeiten in der Technischen Universität München und die konzeptionelle Unterstützung.

Prof. Dr. Sebastian Pfotenhauer für seine charmante Begrüßung als Stimme des MCTS.

Prof. Dr. Ulrike Felt, die mit ihrem anregenden Keynote-Vortrag eine hervorragende Grundlage für Anknüpfungspunkte während der Konferenz geschaffen und durch ihr Engagement die Panels bereichert hat.

…der Technischen Universität München für die finanzielle Unterstützung durch die Exzellenzinitiative.

Last but not least bedanken wir uns bei den zahlreichen SprecherInnen und TeilnehmerInnen: Durch Euch ist die Konferenz gelungen und Ihr habt sie zu dem gemacht, was wir erreichen wollten: eine interdisziplinäre, offene und starke Nachwuchstagung für die Wissenschafts- und Technikforschung.